Logo Pfotenstation

Checkliste

Sie möchten einen Hund?

Warum?

Soll er Spielgefährte für das Kind sein?

Soll er ihr Begleiter durchs Leben werden?

  • Die Entscheidung ein Tier bei sich aufzunehmen sollte wirklich gut überlegt werden.

Tiere haben durchaus ein langes Leben. Ein Hund- oder Katzenleben kann zwischen 15 und 20 Jahre betragen. Solange übernehmen Sie auch die Verantwortung für das Lebewesen.

Auch entstehen Kosten, nicht nur für die Übernahme (Schutzgebühr) egal ob aus dem Tierschutz, vom Tierheim oder vom Züchter. Auch das Futter kostet, Tierarztbesuche, regelmäßige Impfungen oder auch mal durch eine Verletzung.

In den Städten und Gemeinden fallen Hundesteueren an, die vorort geklärt werden sollten, da diese unterschiedlich hoch ausfallen. Ebenso sollte man sich Gedanken über eine Versicherung machen.

  • Sind alle Familienmitglieder einverstanden?

Der Hund muß jeden Tag Futter und Wasser haben. Er muß ausgeführt und beschäftigt werden. Wohin kann der Hund, wenn es in den Urlaub geht? Auch daran sollte man denken.

  • Haben Sie geklärt ob sie einen Hund halten können, wenn sie in einer Mietwohnung leben.
  • Oder in einer Wohnanlage!
  • Sind sie bereit, Zeit in die  Erziehung zu stecken?
  • Können sie den Besuch einer Hundeschule ermöglichen, wenn es von Nöten sein sollte?
  • Sind sie bereit mit Hundehaaren in der Wohnung zu leben?
  • Oder mit Fußabdrücken, nach dem Aufenthalt im Matsch?
  • Oder einer Pfütze, weil es mit der Stubenreinheit noch nicht ganz funktionier!
  • Ist Ihnen klar, das sie bei jeden Wetter nach draußen müssen?

Straßenhunde aus dem Ausland haben oft schlimmes erlebt, es kann durch aus sein, das sie länger brauchen, sich an ein Leben in der Familie und im Haus zu gewöhnen.

Nicht jeder Hund ist gleich perfekt. Es liegt an Ihnen, was aus dem Hund wird.

 

 

Ein paar Worte an Interessenten für einen Welpen!

Bitte bedenken Sie, dass Welpen nicht nur süß und kuschelig sind, sondern auch eine Menge Arbeit machen.
Ihr gesamtes Leben wird erstmal auf den Kopf gestellt – Welpen machen viel kaputt, sind nicht stubenrein, schlafen nicht durch, haben einen anstrengenden Entdeckungsdrang und nimmerendenden Spieltrieb und können anfangs absolut nicht allein bleiben! Besonders im Zahnwechsel haben Sie es mit sehr spitzen Zähnchen zu tun, die der junge Hund unbedingt „ausprobieren“ möchte – und die im Spiel nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Kindern durchaus blaue Flecke zufügen können!

Welpen bleiben vor allem aber nicht immer so klein und niedlich, wie sie jetzt gerade sind! Sie werden groß – und Ihre Verantwortung als Halter erstreckt sich nicht nur auf die niedliche Welpenzeit, sondern auf das ganze Leben des Hundes, für den Sie sich entschieden haben!
Fragen Sie sich ehrlich, ob Sie bereit sind, ohne Wenn und Aber die Verantwortung für ein Tier für die nächsten 10-15 Jahre zu übernehmen, wie Sie das für ein eigenes Menschenkind auch tun würden…. oder ob Sie vielleicht aus einem Impuls heraus „Och, ist der süß –den muss ich haben!“ gehandelt haben!

Sind Sie einverstanden, dass ein Hundekind Ihre Zeit erst einmal voll einfordert, viel kaputt macht, Sie mitten in der Nacht aus dem warmen Bett treibt, andauernd beschäftigt werden will, auch wenn Sie müde und kaputt sind – weil er sich sonst selbst beschäftigt….., Ihren schönen neuen Teppich mit hübschen Flecken „umdekoriert“, die Beine Ihres Designertisches mit Hingabe benagt, sein flauschiges Fell und seine ständig dreckigen Pfotenabdrücke in Ihrer Wohnung verteilt und herzzerreißend weint, sobald Sie aus dem Haus gehen?
Nicht zu vergessen, dass ein Welpe auch krank werden und dann Ihr Budget mit hohen Tierarztrechnungen belasten kann?

Es ist uns als Tierschutzverein höchst wichtig, dass Sie eine wohlüberlegte Entscheidung fällen, und nicht nach kurzer Zeit feststellen, dass Sie sich mit der Wahl, einen Welpen zu sich zu nehmen, überfordert haben und der Welpe wieder abgegeben werden soll.

Sollten Sie eher der Meinung sein, ein Welpe sei ein niedliches Kuscheltier, das den ganzen Tag friedlich auf dem Sofa liegt und geduldig wartet, bis Sie von der Arbeit wieder nach Hause kommen…. Dann raten wir Ihnen von der Anschaffung eines Hundes, vor allem aber eines Welpen dringend ab!

Es gibt auch viele wundervolle ältere Tiere, die ein Zuhause suchen, die wenig Ansprüche stellen und sich den Bedingungen, die sie vorfinden, leichter anpassen! Gern machen wir Ihnen geeignete Vorschläge.

Ihr Team vom TSV Südkreta e.V.

Dieser Text wurde vom TSV Südkreta veröffentlich (Auf Anfrage, darf ich diesen Text verwenden)

 

CIMG1240

 

 

 

Keine Kommentare

Ein Kommentar hinterlassen